Textfeld: Seite #
Textfeld: Rückblick Ostergottesdienste

Osternachlese, einzweites mal Ostern

ohne Gottesdienste, dann kam eine Sit-

zung und eine Entscheidung

 

Der Beschluss der Regierung, keine Oster-

gottesdienste stattfinden zu lassen, lag

dem Kirchenvorstandsgremium am Diens-

tag Abend für eine Entscheidung zu

Grunde. Deshalb schlossen wir uns

schweren Herzens, dieser eindringlichen

Bitte an. Doch wie, stellten wir uns die

Frage, gestalten wir nun das Osterfest

lebendig und ansprechend.

Wie können wir alle Gemeindemitglieder erreichen? Wie kommt die österliche Botschaft in jedes Haus? Ohne Osternacht! Ohne Gottesdienst! Ohne Osterfrühstück!

Kann das nochmal funktionieren? Und die Antwort heißt: JEIN!

Also, JA wir brachten die Botschaft diesmal auf

neuen Wegen in die Familien.
Begonnen durch die digitale Karfreitagsandacht von

Pfarrer Martin Bauer, bis hin zu den Schmetterlings-

raupen an den Lärchli, die uns auf anschauliche Art

und Weise die Osterbotschaft erzählt haben. Und es

gab noch die Andacht in der Tüte, auch die hatte es

in sich. Beim Auspacken konnte man sich über

Gladiolenzwiebel und Sonnenblumenkerne ebenso

freuen wie über den Osteraufsteller.

Die Tatsache, dass all dies so gut angenommen wurde, hat uns überwältigt und sehr gefreut.

Doch bei aller Freude sind wir uns stets bewusst, NEIN, digitale Medien können nur schwer das österliche Gemeinschafts-

leben ersetzen. Deswegen hoffen und wünschen

wir uns, dass das nächste Osterfest wieder im

Miteinander stattfinden kann.

Danke, Danke, Danke Euch helfenden Händen, ihr
habt alle unsere Osteraktionen unterstützt ohne
Euch wäre das alles undenkbar gewesen.


Text und Bilder: Kerstin Hetz und Simone Kunert-Kamusin