Textfeld: Seite #

Fragen Sie sich auch ?

Wie ist denn eigentlich der Stand des Künstlerwettbewerbs, der uns doch bei einer Entscheidung der Farbgestaltung in unserer Kirche den Weg weisen soll ?
Der zuerst anberaumte Termin, für eine Ergebnispräsentation der Künstler sollte am 10. November 2020 stattfinden. Danach kam eine um die andere enttäuschende Corona bedingte Verschiebung.
Doch plötzlich im Juni die Ankündigung: die Präsentation der Künstler könne Mitte Juli stattfinden.
Und obwohl der Termin doch recht kurzfristig für
Mittwoch 14.07.2021, vormittags anberaumt wurde, war der Kirchenvorstand und Bauausschuss, nahezu komplett anwesend.
Herr Braun vom Kunstreferat stellte den Ablauf kurz vor: jeder Künstler/Künstlergemeinschaft hätte 45 Min. Zeit den erarbeiteten Vorschlag zu präsentieren. Danach würde das „offizielle“ Gremium vertreten durch das Kunstreferat der Landeskirche, Mitarbeiter des bay. Landesamtes für Denkmalpflege, einigen Mitarbeitern der Verwaltung der Landeskirche mit dem „lokalen Euerbacher“ Gremium vertreten durch Kirchenvorstand und Bauausschuss die Vorschläge zu diskutieren, um eine Entscheidung zu fällen.
Die zwei Künstlerinnen aus Tutzing stellten ihren Vorschlag detailliert vor, und ihr Augenmerk wurde auf die Wahrnehmung von Licht im Kirchenraum und dem
Lichtspiel auf die Gegenstände gelenkt. Das Farbkonzept sah vor: von der dunklen Ebene am Boden zur hellsten Ebene an der Decke empor zu steigen. Dieser Vorschlag beinhaltete eine teilweise intensive Farbauswahl von einem dunklen rotbraun der Banksockel über ein sattes Dunkelrot der Bänke über helle Wänden zur weißen Decke.

Textfeld: Neues aus dem Kirchenvorstand (1)