Textfeld: Seite #
Textfeld: NACHGEDACHT (2)

Kirchweih und Erntedankfest

Bei Redaktionsschluss stand noch nicht fest, wie die Kirchweih und das Erntedankfest in diesem Jahr gefeiert werden kann.

Einen Erntedankgottesdienst wird es um 10.00 Uhr in der Euerbacher Kirche geben. Gerne nehmen wir Ihre Gaben entgegen, die Sie bitte selbst am Samstag zuvor zur Kirche bringen. Wenn Sie eine Abholung wünschen, melden Sie sich bitte im Pfarramt oder bei Siglinde Brändlein. Die Spenden  kommen dem Altenheim St. Martin in Geldersheim zugute.

Der Mann in der Geschichte will sein Leben selber in die Hand nehmen und scheitert dann daran. Auf der einen Seite ärgert mich dieser Gedanke, denn ich denke, manche Entscheidungen muss ich selber treffen. Manchmal muss ich mein Leben doch selber in die Hand nehmen und kann nicht drauf warten, dass mir immer irgendjemand sagt, wo es langgeht. Ich bin schließlich keine Marionette. Aber auf der anderen Seite finde ich diesen Gedanken auch schön. Denn der Mann lebt ja nicht erst, nachdem er sein Leben selber in der Hand hält, sondern schon vorher. Und da ist ihm nicht schwindlig geworden. Da ist er nicht gefallen, obwohl das Leben selber sich sicher nicht verändert hat und obwohl er sicher auch da so manche Entscheidungen selber getroffen hat. Aber da wurde er mitsamt seinem Leben von Gott gehalten, so dass er nicht stürzen konnte. Gerade weil das Leben so zappelig, so lebendig und bunt ist, dass ich es selber nicht immer überschauen kann, gerade weil es da auch Zeiten gibt, in denen mir die Kostbarkeit meines Lebens besonders deutlich wird, ist es gut zu wissen, dass da jemand ist, der mich immer in seiner Hand hält, der mich kennt und mich nicht fallen lässt. Denn: „Von allen Seiten umgibst du mich und hältst deine Hand über mir.“

Ich wünsche Ihnen einen Sommer, in dem Sie spüren, wie zappelig und lebendig das Leben ist, und dass Sie in Gottes Hand gehalten sind.

Ihre Pfarrerin               Grit Plößel

Textfeld: Besondere Gottesdienste