Textfeld: Seite #
Textfeld: Drive-in Gottesdienst an Christi Himmelfahrt

Ungewöhnliche Zeiten erfordern kreative

Ideen. So haben die drei Kirchengemeinden

Niederwerrn, Euerbach und Obbach zu

ihrem ersten gemeinsamen NEO-Gottesdienst

statt in den Euerbacher Pfarrgarten auf den

Niederwerrner Festplatz eingeladen. Und

statt eng nebeneinander auf Bierbänken saßen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sicher in ihren Autos.

Rund 50 Autos sind dem Aufruf gefolgt. Gut organisiert wurden sie auf dem Festplatz von den ehrenamtlichen Helfern in Empfang genommen und eingewiesen. Durch runtergekurbelte Fensterscheiben wurde schon vor dem Gottesdienst fröhlich Kontakt mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern im jeweiligen Nachbarauto aufgenommen. Das Mitsingen der Lieder wurde durch die Bedingungen sicher etwas erschwert,

zumal die Stimmen nach einigen Wochen

ohne Gottesdienst- oder Chorgesang bei

vielen etwas eingerostet waren. Aber

durch Lichthupe beim „Amen“ oder durch

ein lautes Hupkonzert am Ende als

Dankeschön an alle Helfer – vom

Bauhof über die Freiwillige Feuerwehr Niederwerrn bis hin zu den Ehrenamtlichen aus den drei Gemeinden – war auch eine stimmlose Beteiligung am Gottesdienst möglich.

Das große Birkenkreuz war schon von weitem sichtbar und machte das Thema des Gottesdienstes deutlich: „Was steht ihr da und starrt in den Himmel?“ Der Blick in den Himmel, die Ausrichtung nach oben und die Verbindung zu Gott sind wichtig. Aber darüber darf die Horizontale, der Blick zum Nächsten nicht vergessen werden. Diesem Blick zum Nächsten wurde dann auch die

Kollekte für die Kindertagesstätte

„BomSamaritano“ unserer Partnergemeinden in

Rio de Janeiro gerecht.